Mercedes AMG dominiert in Melbourne

Das Wochenende in Australien ist fest in Mercedes Hand. In jeder Session belegen die Mercedes Piloten Karl Wegener und Christian Kurz die Plätze 1 und 2. C.Kurz holt sich die Pole gibt diese nach Kurve 1 direkt nach dem Start jedoch an Karl Wegener ab. Schrecksekunde für Wegener in der 13 Runde… verliert sein Auto und damit den kompletten Frontflügel. Nach diesem Pitstop zog K.Wegener dennoch an C.Kurz vorbei und gewann das Rennen mit 1.6 Sekunden Vorsprung.

Renault mit gemischten Gefühlen

Während Ronny Geistl sein bestes Ergebnis seiner Karriere mit Platz 4 einfahren konnte schied Janek Weber aus dem Rennen frühzeitig aus. Dennoch glaube ich können wir bei Regelmäßiger Teilnahme viel erwarten von diesem Team. Das Potenzial Regelmäßig in die Punkte zu fahren ist definitiv vorhanden. Und vielleicht wird auch ein stärkeres Team aufmerksam auf diese beide Fahrer.

Alpha Tauri Sensation

Die Fahrer von Aplha Tauri überraschen beim Auftakt in Melbourne mit einer sagenumwobenen Leistung.
Martin Pirkner kommt auf P3 ins Ziel und Robert Schatzl kann sich über P6 freuen.
Den Experten waren die Youngster schon in der F2 aufgefallen. Und jeder wusste wir können großes erwarten doch mit so einem Auftakt zum Start der Saison hat niemand gerechnet.

Racing Point ohne Punkte

Vizemeister Louis Pydde konnte sein Pech kaum fassen. Zu Beginn des Rennens konnte Pydde seinen 3 Platz vor Janek Weber im Renault behaupten und anschließend die Pace der Mercedes Piloten mitgehen. Offenbar musste Pydde seinen Wagen überfahren um mithalten zu können und so zerlegte Pydde seinen Racing Point im ersten Sektor nach wenigen Runden.